Digitale Lawinenkunde

Digitale Werkzeuge der Lawinenkunde | SnowHow
Digitale Werkzeuge der Lawinenkunde

Digitale Lawinenkunde ist kein Computerspiel. – So viel schon mal vorab. Man versteht darunter digitale Werkzeuge für die Tourenplanung und Entscheidungsfindung im winterlichen Gebirge. Die Arbeit dazu bleibt prinzipiell analog. Denn die Software zur Verarbeitung der digitalen Informationen befindet sich in unserem Kopf. Genau dort liegt nämlich das Verständnis zur Eigenverantwortung. Doch braucht unser körpereigener Computer – bevor er an die Arbeit gehen kann – Informationen aus der Außenwelt. Nur so gelangen wir zu eigenverantwortlichen Entscheidungen.

Informationen aus dem Internet

Wen wundert´s? Im Internet finden sich viele nützliche Informationen, doch noch mehr Unnütze. Unser Kopf erfasst hilfreiche Informationen, bewertet und verknüpft sie. Dabei gibt es viele Fallen: Du hast im Internet den Track einer Freeride-Abfahrt gefunden. – Von wem stammt die Aufzeichnung? Welche Verhältnisse herrschten damals vor? Lag viel oder wenig Schnee? Welche Lawinenwarnstufe war zu dem Zeitpunkt ausgerufen? Waren die Gletscherspalten damals vielleicht zugeschneit, müssen sie das jetzt nicht sein. Vier Beschreibungen zur selben Route, welche gilt? Die relevanten Informationen müssen also nicht nur aufgefunden, sondern auch bewertet und verknüpft werden.

Nützliche digitale Werkzeuge

Digitale Werkzeuge in der Lawinenkunde machen nur dann Sinn, sie sinnvolle Informationen zur Planung liefern. Zu den hilfreichen Medien gehören Lawinenlage- und Wetterbericht, eine digitale Karte in guter Auflösung und eine Hangneigungskarte sowie Webcams oder 3-D-Karten. Sind alle wichtigen Informationen vorhanden, dann kann die Software in meinem Kopf eine eigenverantwortliche Entscheidung treffen. Mittels Standortbestimmung durch GPS überprüfe ich die Planung während der Tour immer wieder und passe sie – wenn nötig – an die aktuellen Verhältnisse an.

Jeder ist selbst verantwortlich

Digitale Werkzeuge machen nur dann Sinn, wenn sie mir hilfreiche Informationen für die eigene Entscheidungsfindung liefern. Dabei müssen die Informationen vom menschlichen Computer bewertet, gefiltert und ausgewertet werden. Die Entscheidungen am Berg müssen immer noch vom Menschen selbst getroffen werden. Diese Aufgabe an die digitale Welt abzugeben ist gefährlich und langweilig. Den schließlich macht gute Planung Spaß.

Dazu empfehlen wir dir unsere kostenlose SNOWHOW Freeride- & Backcountry App in den Stores von Google & Apple.