Wohin kommt man, wenn man runter fährt?

Auch das Ende einer Tour will geplant sein | SnowHow
Auch das Ende einer Tour will geplant sein

Gute Frage! Wissen sollte man das, bevor man losfährt. Und zwar haargenau. Denn vielleicht gibt es in tiefen Tallagen keinen Weg hinaus und ein Abgrund oder eine Schlucht blockiert den Weiterweg. Vielleicht kommt man raus, aber nicht ohne Tourenausrüstung. Eventuell erreicht man am Ende der Abfahrt nur über ein langes Flachstück wieder eine Skipiste oder eine Straße. Mit einem Snowboard kann das Stunden dauern. Ist noch keine Spur vorhanden, kann einen das Wühlen durch den tiefen Schnee die letzten Kräfte rauben. In der Zwischenzeit kann tageszeitliche Erwärmung die Lawinengefahr auf den umliegenden Hängen (Einzugsgebiet) ansteigen lassen. Müdigkeit, Dunkelheit und Kälte werden dann zu ungemütlichen Partnern und der Handyempfang kann gerade in solch tiefen Tallagen verloren gehen.

Also: Know where you go! Hilfreiche Tools zur Tourenplanung sind z.B. der Tourenplaner des Alpenvereins oder die Fatmap APP.